A Magic Place

22-day4-pdtp
Ein magischer Ort? Irgendwie schon. Heute werden wir ihn endlich zu Gesicht bekommen. Den alten Trading Post in der Nähe der Painted Desert in Arizona. Nachdem wir im vorigen Jahr den ersten, erfolglosen Anlauf unternommen hatten (das Tor zur Old Route 66 war geschlossen und wir wussten nicht genau, ob wir an der richtigen Stelle waren), würde es dank Nick und seinen guten Beziehungen heute klappen.

Wir haben einen Termin. Am Tor. Um 16 Uhr.

Weiterlesen

Österreichs Gastlichkeit im Wilden Westen

Schon die Adresse 902 West Hopi Drive in Holbrook, Arizona deutet an, dass die Globetrotter Lodge im Indianerland zu finden ist. Ziemlich mitten drin im Navajo County liegt das kleine Städtchen an der Route 66.

Wer auf der Route 66 unterwegs ist und in Holbrook übernachten möchte, hat als eingefleischter Roadie eigentlich nur die Wahl zwischen dem Wigwam Motel und der schräg gegenüber liegenden Globetrotter Lodge.

globetrotter-lodge-night

Wir haben uns diesmal für die Globetrotter entschieden und damit eine sehr gute Wahl getroffen, wie sich schnell heraus stellt.

Weiterlesen

Route 66 – People. Mit Nick Gerlich auf Entdeckungsreise entlang der alten Route 66, Teil 1

Unsere erste Begegnung mit Nick findet im Internet statt, wie so oft in der heutigen Zeit. Facebook ist schuld. Die Route 66 community dort. Nick ist einer davon, inzwischen sind wir es wohl auch. Wir haben uns mit ihm in Amarillo verabredet, damals im Mai dieses Jahres. In der Crush Wine Bar and Deli zum Dinner. Wir begegnen einem großartigen Menschen, der mit ganzem Herzen bei der Sache ist, wenn es um die Route 66 geht. Es stellt sich schnell heraus, dass wir gemeinsame Interessen haben in Bezug auf die 66. Wir wollen ein Buchprojekt, wir machen die Fotos und Nick kann und will schreiben. Über die 66, ihre bekannten und unbekannten Orte, ihre Menschen, ihre Geschichte. Was liegt also näher als ein „joint venture“? Gesagt, getan. Der Startschuss fällt in Amarillo. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, auf das, was vor uns liegt.

Nick01

Los geht‘s im September. Wir haben noch 14 Tage Urlaub zur Verfügung, wovon wir eine komplette Woche mit Nick auf uns bisher unbekannten Pfaden auf und entlang der alten Straße verbringen. Weiterlesen

Kalenderzeit

486278_2

Zwischendurch wollen wir Euch unsere Route 66 Kalender vorstellen.

„West of Midpoint“ enthält 13 farbige Fotografien von Route 66 Icons aus dem westlichen Teil.

West Cinema in Grants, New Mexico – The „Corner“ in Winslow, Arizona – Roaring Twenties Sign, Grants, New Mexico – Ash Fork, Arizona – Midpoint Cafe, Adrian, Texas – Walnut Canyon Bridge, Winona, Arizona – Hackberry General Store, Arizona – Canyon Lodge, Seligman, Arizona – Motel in San Jon, New Mexico – Whiting Brothers Sign, San Fidel, New Mexico – Cadiz Summit, California – Wigwam Motel, Holbrook, Arizona – Blue Swallow Motel, Tucumcari, New Mexico

„Spurensuche“ beschäftigt sich mit weniger bekannten und teilweise verfallenen oder verlassenen Gebäuden an der 66.

Die 13 schwarz-weiss Fotos zeigen:

Cafe und Motel in Yucca, Arizona – Richfield Gas Station, Bellemont, Arizona – Gas Station in Truxton, Arizona – Billboard in Essex, California – Bent Door Station, Adrian, Texas – Gas Station in Two Guns, Arizona – Wilkersons Store in Newkirk, New Mexico – Ed’s Camp, Oatman Road, Arizona – Motel in Glenrio, Texas – Gas Station in San Fidel, New Mexico – Sahara Lounge in Santa Rosa, New Mexico – Ruin in Cubero, New Mexico – Gas Station in San Jon, New Mexico

487182_2

Diese Kalender für 2016 und ein paar andere mehr, auch über amerikanische Ghost Towns, bekommt ihr hier:

http://www.buch24.de/1602-232600660/shopdirekt.cgi?id=0&p=&t=searchresult.html&h=&kid=0&klid=2&sid=1&f=ff&limit=20&keywords=und%20Udo%20Klinkel%20Ellen&select=autor

La Bajada Hill – es ging abwärts damals

Der spanische Name dieses Abschnittes der Route 66 hat also seinen Sinn. Der La Bajada Hill ist Teil des sogenannten Santa Fe Loops, einer Streckenführung, die in den Jahren 1926 bis 1932 Bestandteil der alten Route 66 war.

001

Die Strecke wird schon in den frühen Jahren des vorigen Jahrhunderts angelegt und nach und nach für die damaligen Automobile ausgebaut, so dass sie relativ gefahrlos das starke Gefälle von der Bajada Mesa hinunter nach La Bajada Village, wo ein Trading Post und ein Motor Court gebaut werden, meistern können. Dieser Teil des „National Old Trail Highways“ wird im Jahr 1926 zur Route 66 und im Zuge des wachsenden Verkehrs immer weiter verbessert. Trotzdem bleiben die Weiterlesen

Die Wüste lebt

001

Zumindest noch ein bisschen. In Amboy, in der kalifornischen Mojave Wüste befindet sich Roy‘s. Roy‘s ist ein Café mit Tankstelle, war mal ein Motel, war mal eine Reparaturwerkstatt, war mal ein ganz wichtiger Stopp auf dem langen Weg nach Westen.

002

Und heute? Roy‘s ist immer noch ein beliebter Stopp – für Reisende auf der Route 66 und das hauptsächlich, weil der Ort ein so schönes Fotomotiv ist.

Weiterlesen

Tote Hose in Texola

Man könnte Texola als öde beschreiben. Einsam, fast verlassen. Irgendwie unwirklich wirkt das kleine Nest in Oklahoma ganz nahe an der texanischen Grenze. Deshalb auch der Name. Texola – Texas und Oklahoma. Es gibt noch mehr dieser Texas Kombi-Namen für Grenzstädtchen zu anderen Staaten: Texarkana oder Texmex zum Beispiel. Wir sind heute in Texola an einem frühen Nachmittag. Es ist Mai, die Sonne scheint und es ist still. Nichts los hier, man sieht keinen Menschen auf der Straße, die die Route 66 ist. Die Interstate braust nördlich vorbei, der gesamte Traffic lässt Texola links bzw. rechts liegen. Einzig vereinzelte Route 66 Touristen passieren das Örtchen auf ihrer Durchreise.

Die Stadt kann man inzwischen ruhigen Gewissens als Ghost Town bezeichnen.

texola2 Kopie

Sie scheint sich langsam in der Prairie Oklahomas aufzulösen.

Weiterlesen

Stürmische Zeiten …

… kann man erleben, wenn man im Mai auf der Route 66 unterwegs ist. Zumindest im östlichen Teil, dort, wo die Straße die berühmt-berüchtigte Tornado-Alley kreuzt. Illinois, Missouri, Kansas und Oklahoma sind zu dieser Jahreszeit häufig von schweren Gewittern, die nicht selten Tornados unterschiedlicher Stärke entwickeln, betroffen.

chandler-morning2 Kopie

Wir erleben während unserer letzten 66 Reise im Mai diese Situation. In Oklahoma, genauer gesagt in Chandler, wird es „eng“. Schon auf den davor liegenden Etappen bekommen wir einiges an Gewittern und Regen ab, der Weather Channel läuft jeden Abend im TV des Motelzimmers. Tornadowarnungen quer durch den Mittleren Westen, Starkregen, Überflutungen. Und wir müssen durch diese Front hindurch auf unserem Weg nach Westen. Wird schon irgendwie gehen. Chandler, Oklahoma ist unser Tagesziel.
Dort besuchen wir eine lebende Route 66 Legende: Jerry McClanahan. Kaum jemand Weiterlesen

Übernachten mit Charme in Barstow

Die kleine Rezeption ist vollgepflastert mit Route 66 Memorabilia. Das Route 66 Motel in Barstow, Kalifornien verströmt den Charme der guten alten 66-Zeit. Hier hat sich nicht viel verändert in den letzten Jahren, zumindest äußerlich nicht. Wobei die renovierten Zimmer des im Jahre 1922 erbauten Motels dem Standard der „alten“ Motels an der Historic 66 entsprechen. Die freundlichen Besitzer, Ved and Mridu Shandil, tun alles, um ihren Gästen den Aufenthalt so angenehm, wie möglich zu machen. Es ist kein großer Luxus, der den Reisenden hier erwartet, aber es hat eben Charme. Das Guest Book, das die beiden gerne präsentieren, zeugt von den vielen Route 66 Besuchern aus aller Welt, die bei Ihnen zu Gast waren. Und ein schönes Neon haben sie auch.

IMG_8008

66-Motel-Barstow-6

Das kleine Wüstenstädtchen Barstow Weiterlesen